Aktuelles aus dem Bezirksverband

Hannover, 13.07.2019, 07:43 Uhr
Baubilanz für die Region Hannover: Im vergangenen Jahr wurden in der Region insgesamt
3.172 Wohnungen gebaut – darunter 954 in Ein- und Zweifamilienhäusern. Das sind
2 Prozent mehr als im Vorjahr. Hierbei investierten Bauherren 426 Millionen Euro, wie die
Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt mitteilt. Die IG BAU Niedersachsen-Mitte beruft
sich dabei auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes.
(weiterlesen) 
Hannover, 25.06.2019, 21:09 Uhr
Der Bezirksverband Nds.Mitte hat am 1.Mai in Hannover
zu Spenden für den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Hannover aufgerufen.
Wir haben unser Kinderprogramm dieses Jahr um ein Spiel erweitert,
jetzt gab es neben dem Nagelbrett auch einen heißen Draht.
Die Kinder konnten gegen eine kleine Spende beide Spiele nutzen und haben von uns kleine Preise bekommen.
Die Spiele sind wieder sehr gut angekommen, so daß wir eine beachtliche Summe zusammen bekommen haben.
Natürlich wurde auch von den Erwachsenen Kollegen zahlreich gespendet.
Die 1.Vorsitzende Stephanie Wlodarski konnte am 19.06.2019 die beachtliche Summe von
500,00€ an den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Hannover übergeben.
Der Dank gilt allen Helfern und Spendern gleichzeitig. 
Hannover, 24.06.2019
Mehr als 100 Kollegen*innen trafen sich am Tag der Gebäudereiniger (15. Juni)
in Hannover zur Informationsveranstaltung ihrer IG BAU zum Tarifkonflikt
des Gebäudereiniger Handwerkes. FIT für den Konflikt,
so eine engagierte Kollegin, es reicht, jetzt müssen faire Regelungen her,
sonst wird keiner mehr in der Gebäudereiniger Branche tätig!
Hier gehts zum Video und den Fotos 

Hannoveraner Zoll ermittelte imletzten Jahr 469 Mal gegen Baufirmen

IG BAU: Keine Aufträge an „schwarze Schafe“ in der Region Hannover

Hannover, 28.05.2019, 21:08 Uhr
Schwarzarbeit im Visier: Das Risiko für Baufirmen in der Region Hannover, bei illegalen
Praktiken vom Zoll erwischt zu werden, ist gestiegen. Davon geht die IG Bauen-AgrarUmwelt (IG BAU) aus. Die Gewerkschaft beruft sich hierbei auf Angaben des
Bundesfinanzministeriums, das für Zollkontrollen zuständig ist. Auf Anfrage der
Bundestagsabgeordneten Beate Müller-Gemmeke (Grüne) nannte das Ministerium
konkrete Zahlen: Danach leitete das Hauptzollamt Hannover 2018 in seinem gesamten
Einzugsbereich 469 Ermittlungsverfahren wegen hinterzogener Steuern oder geprellter
Sozialabgaben auf dem Bau ein – das sind 23,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Der
Schaden belief sich auf rund 4,2 Millionen Euro. Insgesamt kontrollierten die
Hannoveraner Zöllner im vergangenen Jahr 385 Bauunternehmen (plus 4,9 Prozent
gegenüber 2017).
(weiterlesen) 

Arbeitgeber wollen keine Überstunden-Zuschläge bezahlen

Gebäudereinigerinnen wehrensich gegen Griff ins Portemonnaie

Region Hannover, 20.05.2019, 20:23 Uhr
Von der Arbeitszeit bis zu den Urlaubstagen – alles geregelt. Bislang jedenfalls. Jetzt aber
wird der Job für die insgesamt 18.600 Reinigungskräfte in der Region Hannover zur
„Wackelpartie“. Denn die Arbeitgeber haben den Manteltarifvertrag gekündigt. Die
Gebäudereiniger-Gewerkschaft IG BAU kritisiert das scharf
(weiterlesen) 

Mindestlohn für 1.250 Bauarbeiterim Kreis Schaumburg gestiegen

15,20 Euro pro Stunde ist neue Untergrenze auf dem Bau

Schaumburg, 24.03.2019, 10:25 Uhr
Mehr Geld für Maurer & Co.: Die 140 Bauunternehmen im Landkreis Schaumburg
müssen Facharbeitern nun mindestens 15,20 Euro pro Stunde zahlen. So hoch liegt ab
März der Mindestlohn in der Branche. Auch angelernte Kräfte haben damit Anspruch auf
43 Euro mehr im Monat, wie die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) mitteilt. Die
Lohnuntergrenze ist für alle Baubetriebe ein Muss. Sie beschäftigen nach Angaben der
Arbeitsagentur hier 1.250 Menschen.
(weiterlesen) 
Hannover, 24.01.2019
Am 19. Januar 1919 durften die
Frauen in Deutschland erstmals
wählen. 82 Prozent der wahlberechtigten Frauen gaben ihre Stimme ab
bei der Wahl zur deutschen Nationalversammlung. 37 weibliche Abgeordnete zogen in das Parlament ein.
Dieser Frauenanteil von knapp neun
Prozent wurde erst wieder im Deutschen Bundestag 1983 erreicht.
(weiterlesen) 

Gewerkschaft warnt vor frostigen Temperaturen auf Baustellen

Kälteschutz: 2.330 Bauarbeiter aus demKreis Hildesheim sollen sich „warm anziehen“

Hildesheim, 24.01.2019, 08:13 Uhr
Wenn es draußen eisig wird, können sie nicht einfach ins warme Büro: Die 2.330
Bauarbeiter im Landkreis Hildesheim haben derzeit einen frostigen Job. Mit Blick auf die
niedrigen Temperaturen rät die Gewerkschaft IG BAU Maurern, Dachdeckern & Co.,
sich „warm anzuziehen“ und den Arbeitsschutz im Winter ernst zu nehmen. „Dunkelheit
auf der Baustelle, rutschiger Gerüstbelag, Schneetreiben auf dem Dach – in der kalten
Jahreszeit steigt die Unfallgefahr“, sagt Stephanie Wlodarski.
(weiterlesen) 

IG BAU: Verdienste steigen um 5,6 Prozent

Kreis Hameln-Pyrmont: KräftigesLohn-Plus für 180 Dachdecker

© Foto: IG BAU
[Das Bild ist in Druckqualität angehän
Der Abdruck des Fotos ist honorarfre
Ein Nachweis ist nicht erforderlich.]
Kreis Hameln-Pyrmont: KräftigesLohn-Plus für 180 Dachdecker, 20.12.2018, 07:57 Uhr
Lohn-Plus auf heimischen Dächern: Die 180 Dachdecker im Kreis Hameln-Pyrmont
bekommen ab sofort mehr Geld. Ihre Löhne steigen um insgesamt 5,6 Prozent. Das teilt
die Handwerker-Gewerkschaft IG BAU mit. Ein Dachdeckergeselle erhält ab Dezember
ein erstes Plus von 2,7 Prozent und hat damit am Monatsende 85 Euro mehr in der
Tasche. Auszubildende bekommen pro Lehrjahr 80 Euro extra im Monat. Im Oktober
steigen die Einkommen ein weiteres Mal – dann um 2,9 Prozent.
(weiterlesen) 
Hildesheim, 07.12.2018, 09:39 Uhr
Landkreis Hildesheim verspeiste
317 Tonnen Honig im letzten Jahr
Appetit auf flüssiges Gold: Rund 317 Tonnen Honig aßen die Menschen im Landkreis
Hildesheim im vergangenen Jahr – rein statistisch. Darauf hat die IG Bauen-Agrar-Umwelt
(IG BAU) zum Internationalen Tag des Honigs [f. d. Red.: 7. Dezember] hingewiesen. Die
Gewerkschaft beruft sich dabei auf Angaben der Bundesanstalt für Landwirtschaft und
Ernährung (BLE). Danach lag der Pro-Kopf-Verbrauch mit 1,1 Kilo bei gut zwei Gläsern
Honig im Jahr.
(weiterlesen) 
Hameln - Pyrmont, 08.11.2018, 20:32 Uhr
Lohn-Plus für die Arbeit mit Pinsel und Tapezierrolle: Die rund 170 Maler und
Lackierer im Landkreis Hameln-Pyrmont streichen jetzt mehr Geld ein. Rückwirkend
zum Oktober steigen die Löhne in zwei Stufen um insgesamt 5,9 Prozent. Ein
Malergeselle kommt damit auf einen Stundenlohn von 16,60 Euro – ein Plus von
73 Euro pro Monat. Im nächsten Jahr kommen noch einmal 95 Euro dazu. Das hat
die IG Bauen-Agrar-Umwelt mitgeteilt. Die IG BAU Niedersachsen-Mitte rät den
Handwerkern in der Region, ihre aktuelle Lohnabrechnung zu prüfen.
(weiterlesen) 

12.900 Arbeitsunfälle auf niedersächsischen Baustellen

Mehr Arbeitsschutz-Kontrollenin der Region Hannover gefordert

Hannover, 21.10.2018, 07:14 Uhr
Gefahr im Verzug – und keiner schaut hin: Behörden kontrollieren in der Region
Hannover nur selten, ob Arbeitsschutzvorschriften eingehalten werden. Das kritisiert
die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU). In Niedersachsen standen 200.000 Betrieben
zuletzt lediglich 638 Arbeitsinspekteure bei der Gewerbeaufsicht gegenüber. Das
geht aus einer aktuellen Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische
Anfrage der Grünen hervor. „Firmen müssen praktisch nur alle paar Jahre mit einer
Kontrolle rechnen – wenn überhaupt. Allein in der Region Hannover haben wir mehr
als 29.300 Betriebe“, sagt IG BAU-Bezirksvorsitzende Stephanie Wlodarski.
(weiterlesen) 

Weihnachtsgeld, für uns eine Frage der Ehre!

Sauberkeit im Revier braucht uns täglich und wir brauchen das Weihnachtsgeld nur einmal pro Jahr

Hannover, 19.10.2018, 12:42 Uhr
Nach der konstituierenden Sitzung des neuen Betriebsrates der Thomas Gebäudeservice GmbH, Hannover war die Forderung nach dem Weihnachtsgeld selbstverständlich Thema.
Jeder Mensch freut sich über Geschenke, gerade zu Weihnachten. Unsere Kunden freuen sich ebenfalls täglich über saubere Reviere. Wir geben immer alles und haben das längst verdient.
(weiterlesen) 
Hildesheim, 04.10.2018, 21:07 Uhr
Junior-Betriebsräte gesucht: Ab sofort können Azubis und junge Beschäftigte im
Landkreis Hildesheim neue „U25-Sprecher“ wählen. Noch bis Ende November laufen
die Wahlen für die Jugend- und Auszubildendenvertretungen (JAV). Darauf hat die
IG BAU Niedersachsen-Mitte hingewiesen. „Mit ihrer Stimme können Berufsstarter
ein entscheidendes Wort mitreden – und sich das nötige Gehör beim Chef
verschaffen“, sagt Bezirksvorsitzende Stephanie Wlodarski.
(weiterlesen) 
Nienburg, 24.09.2018, 21:57 Uhr
Lohn-Schieflage auf heimischen Dächern: Die 260 Dachdecker im Landkreis Nienburg
müssen weiter auf eine Lohnerhöhung warten. Das kritisiert die IG Bauen-Agrar-Umwelt
(IG BAU) mit Blick auf die laufende Tarifrunde für das Handwerk. „Der Bau-Boom
beschert auch den Dachdeckerbetrieben volle Auftragsbücher und gute Umsätze.
Trotzdem sperren sich die Arbeitgeber gegen ein längst überfälliges Lohn-Plus“,
kritisiert Gewerkschafterin Stephanie Wlodarski
(weiterlesen) 
© Foto: William Diller / IG BAU
[Das Bild ist in Druckqualität angehängt.
Der Abdruck des Fotos ist honorarfrei.
Ein Foto-Nachweis ist nicht erforderlich.]
Hannover, 02.09.2018, 10:38 Uhr
Grünes Licht für den Bau: Zwischen Januar und Juni wurde in der Region Hannover
der Neubau von 1.612 Wohnungen genehmigt. Das sind 70,4 Prozent mehr als im
ersten Halbjahr des vergangenen Jahres, wie die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU)
mitteilt. Die Gewerkschaft beruft sich dabei auf neueste Zahlen des Statistischen
Bundesamts.
(weiterlesen) 

Rekord-Plus von 5,7 Prozent | IG BAU: Jetzt Juni-Abrechnung prüfen

Für 2.000 Bauarbeiter aus demKreis Hildesheim gibt es mehr Kies

Hildesheim, 17.07.2018, 21:30 Uhr
Extra-Schippe Kies auf dem Bau: Für die rund 2.000 Bauarbeiter aus dem Landkreis
Hildesheim gibt es deutlich mehr Geld. Rückwirkend zum Mai steigen die Löhne um
5,7 Prozent. Ein gelernter Maurer oder Straßenbauer kommt nun auf einen
Stundenlohn von 20,63 Euro – am Monatsende sind das 194 Euro mehr als bisher.
Darauf hat die IG BAU Niedersachsen-Mitte hingewiesen. Die Gewerkschaft rät:
„Bauarbeiter sollten bei der Juni-Abrechnung, die bis Mitte Juli im Briefkasten ist,
genau hinschauen: Spätestens jetzt muss das Lohn-Plus draufstehen. Und wer für
den Mai noch keine Erhöhung bekommen hat, der erhält im Juli ein doppeltes Plus –
nämlich für den Mai und den Juni“, so Stephanie Wlodarski
(weiterlesen) 
Nienburg, 08.07.2018
Da bei Terminplanung die WM Spiele noch nicht feststanden,
hatten einige Mitglieder kurzfristig abgesagt.
Dennoch ließen sich die Anwesenden das gegrillte,
den Salat und die Getränke bei bestem Wetter
auf dem Hof des Kollegen Peglow in Uchte schmecken.
Wie immer hatte der Vorsitzende Rudi Nolte
sich auch diesmal auf ein Thema vorbereitet.
Zum Thema Wohnungsraumnot in der BRD führte er aus:
Mehr Wohnungsbau braucht das Land
(weiterlesen) 
Langenhagen, 01.07.2018, 08:37 Uhr
9.505 Jahre in der Gewerkschaft:
IG BAU Niedersachsen-Mitte ehrt Jubilare

Eine GroKo im Berufsleben – das geht:
Die „Große Konstante“ im Job ist für 192 Menschen aus der Region die IG BAU Niedersachsen-Mitte.
Sie sind Jubilare der Gewerkschaft. Zusammen bringen sie es auf 9.505 Jahre IG BAU-Mitgliedschaft.
Für ihr Engagement wurden sie am 24.06.2018 in Langenhagen geehrt.
Ein Kollege ist bereits seit 70 Jahren in der Gewerkschaft.
„Dabei interessiert sie die GroKo auch politisch.
Gerade die Pläne der Großen Koalition bei Arbeit, Wohnen und Rente
gehören auf den Prüfstand“, sagt die Bezirksvorsitzende der IG BAU Niedersachsen-Mitte, Stephanie Wlodarski.
(weiterlesen) 
Hannover, 24.06.2018, 09:41 Uhr
Schmutzige Praktiken kaum geahndet: Reinigungsfirmen in der Region Hannover geraten nur selten ins Visier des Zolls.
Das bemängelt die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt.
Nach IG BAU-Angaben überprüfte die Finanzkontrolle Schwarzarbeit beim zuständigen Hauptzollamt Hannover
im vergangenen Jahr insgesamt 67 Reinigungsunternehmen in der Region. Zum Vergleich: Allein in der Region Hannover zählt die Branche laut Arbeitsagentur 341 Betriebe
(weiterlesen) 

Kreisverband Nieburg/Weser

Regelmäßige Sprechstunde am Donnerstag

Nienburg, 21.10.2014

Einladung zum 7. Arbeitnehmertag in der Agrarwirtschaft

Agritechnica 2013 - Die weltweit größte Landtechnik-Messe

Hannover, 10.10.2013
DGB kritisiert fragwürdige Mindestlohnberechnungen des
Instituts der Deutschen Wirtschaft

Dr. Patrick Schreiner, beim DGB-Bezirk Niedersachsen – Bremen –
Sachsen-Anhalt für Wirtschaftspolitik zuständig, hat heute
Berechnungen des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW), wonach
ein gesetzlicher Mindestlohn von 8,50 Euro im internationalen Ver-
gleich gemessen am Durchschnittlohn an der Spitze liege, als intrans-
parent und fragwürdig kritisiert. Dazu sagte Hartmut Tölle, Vorsitzen-
der des DGB-Bezirks: „Seit Jahren wenden sich die Arbeitgeberver-
bände gegen die Einführung eines allgemeinen gesetzlichen Mindest-
lohns. Argumente liefert ihnen dafür ihr Wirtschaftsforschungsinstitut,
das IW. Zur wissenschaftlichen Redlichkeit gehört es aber, Datenquel-
len zu nennen und Berechnungsverfahren darzustellen. Gegen diesen
Grundsatz verstößt das IW in seinen Berechnungen zur relativen Höhe
des von uns Gewerkschaften geforderten Mindestlohnes in Höhe von
8,50 Euro.“
Schreiner hat Zweifel an der Korrektheit der IW-Zahlen heute in einem
ausführlichen Artikel auf den NachDenkSeiten
(www.nachdenkseiten.de) anhand von aktuellen Zahlen und methodi-
schen Überlegungen dargelegt und begründet. Zuvor hatte er trotz
mehrfacher Nachfrage weder eine Auskunft über die zugrundeliegen-
den Daten noch über die Berechnungsverfahren des
IW-Mindestlohnvergleichs erhalten. Dies verstärkt den Verdacht, dass
die Behauptungen des IW zur relativen Höhe eines Mindestlohns von
8,50 Euro nicht haltbar sind. Schreiner: „Weder die Zahlen des IW
noch die Berechnungsverfahren sind nachvollziehbar. Dieser Vorgang
ist besonders ärgerlich, weil die IW-Ergebnisse unhinterfragt von Drit-
ten übernommen wurden – unter anderem in journalistischen Artikeln
und in wissenschaftlichen Arbeiten.“
Für Hartmut Tölle zeigt dieser Fall: „Es ist Zeit, dass die Arbeitgeber-
seite ihren Widerstand aufgibt und auf seriöser Basis argumentiert. Die
überwiegende Mehrheit der Bevölkerung wünscht einen allgemeinen
gesetzlichen Mindestlohn.“
Ansprechpartner: Dr. Patrick Schreiner, 0511-12601-30; 0151-
52879293 

Betriebsratswahlen 2014

Umfangreiches Seminarprogramm

09.10.2013
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Jahr 2014 ist ein wichtiges Jahr. Ihr habt die Chance in eurem Betrieb einen neuen Betriebsrat zu wählen.

Die Betriebsräte werden im Zeitraum 1. März bis zum 31.Mai. 2014 neu gewählt.

Wenn die wirtschaftliche Lage angespannt ist, muss darüber verhandelt werden, wie Jobs gesichert und Risiken sozial gerecht verteilt werden.

Wenn die Auftragslage super ist, muss der Betriebsrat bei evtl. anstehenden
Überstunden gefragt werden.

In vielen betrieblichen Situationen, kann der Chef nicht allein entscheiden: 
Hannover, 20.09.2013
Wir trauern um Erich Ernst , der am 5. September 2013 im Alter von 77 Jahren durch einen tragischen Unfall ums Leben gekommen ist.

Während seiner über 60-jährigen Mitgliedschaft hat sich Kollege Ernst in vielen Gremien der IG BAU engagiert. Er hat sich stets für die Interessen unserer Gewerkschaft sowie der Kolleginnen und Kollegen eingesetzt, unter anderem als langjähriger Betriebsratsvorsitzender, als Ortsverbandsvorsitzender und im Bezirksarbeitskreis Senioren.

Er war Gewerkschafter mit Leib und Seele. Seine Einsatz- und Hilfsbereitschaft behalten wir stets in guter Erinnerung. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.